LITERATUR

"Alte Sinnsucher"

Die Mitglieder der Kommission Altenbildung der KEB Deutschland haben sich mit den Themen Sinngebung und Glaubensthemen älterer Menschen auseinandergesetzt. Ihre Überlegungen und Erkenntnisse haben sie in der Broschüre "Alte Sinnsucher" zusammengefasst. Mit diesem Papier möchte die Kommission katholische Bildungseinrichtungen Impulse und Anregungen geben, die Themen Sinn und Glauben aufzugreifen.

Die Broschüre finden Sie hier zum Download:

Stefan Kappner

Schreibend erzählen. Biografiearbeit mit Senioren und Demenzkranken.

Verlag an der Ruhr 2015

In diesem Buch stellt Stefan Kappner die Methode der Erzählblätter vor, die einen einfachen Einstieg ins biografische Schreiben ermöglicht.
"Erzählblätter" sind Kopiervorlagen mit Schreibanregungen, auf denen sogleich losgeschrieben werden kann. Sie sind leichter zu handhaben als dicke Erzählbücher und eignen sich für Schreibgruppen ebenso wie für die Einzelarbeit. Der Erzähler/die Erzählerin kann selbst die Blätter auswählen und beschreiben. Wo dies nicht mehr gut möglich ist, kann das auch von einem Partner/Partnerin übernommen werden. Die Blätter lassen sich gut einsetzen im Seniorenheim, im Gesprächskreisen, im Seniorenclub oder zu Hause. Sie können in Einzelarbeit und als Anregung in der Gruppe ihren Platz finden.
Die Einzelblätter können dann zu Lebensbüchern zusammengestellt und in vielen anderen Formen weiterverwendet werden - auch dazu finden sich Tipps und Anregungen in dem ganz auf die Praxis ausgerichteten Methodenbuch.

Geiger, Gunter/Gurk, Elmar/Juch, Markus/Kohn, Burkhard/Eng, Achim/Klinzing, Kristin (Hrsg.)
Menschenrechte und Alter. Ein sozialpolitischer und gesellschaftlicher Diskurs

Verlag Barbara Budrich, 2015

Welche An- und Herausforderungen sind mit einer älter werdenden Gesellschaft verbunden? Wie können die Menschenrechte und die gesellschaftliche Teilhabe von älteren Menschen gewährleistet werden? Um einen menschlichen Umgang mit dem Alter zu finden, beleuchten und diskutieren die Autor/-innen verschiedene Aspekte des demographischen Wandels.
Zielgruppen: Forschende und Lehrende im Bereich Soziale Arbeit und Gerontologie, Mitarbeiter/-innen der Altenhilfe

Bromkamp, Peter
"Wenn Pastoral Alter lernt" Pastoraltheologische Überlegungen zum Vierten Alter.

Echter Verlag 2015

Was können wir in Gesellschaft und Kirche von und mit Menschen im Vierten Alter lernen? Wie können wir gemeinsam mit ihnen Gesellschaft und Kirche gestalten? Wie kann ein Lernen mit und von Menschen im Vierten Alter aussehen? Wie können alte Menschen in ihrem Lernen durch die Pastoral gefördert werden und wie kann Pastoral von alten Menschen lernen?
Aus der Perspektive des Vierten Alters und auf der Grundlage eines pastoraltheologischen und eines geragogischen Selbstverständnisses werden Impulse für Pastoral, Pastoraltheologie und Geragogik entwickelt. Ziel ist eine geragogische, d.h. lernende Pastoral. Dabei geht es um Lebensthemen alter Menschen und Lernfelder und Lernorte der Pastoral.
Die fördernde Begleitung (alter) Menschen, das Lernen von- und miteinander, wird als gemeinsames Anliegen der Pastoralgeragogik vorgestellt.

Der Autor ist seit 1992 in verschiedenen Bereichen der Altenpastoral tätig, seit 2003 Diözesanreferent in der Abt. Seelsorge im Sozial- und Gesundheitswesen im Erzbistum Köln.

So feierten wir damals

Stefan Kappner und Anneliese Wohn (Hg.)
So feierten wir damals
Erlebte Geschichten durch das Jahr

Wie wurden kirchliche Feiertage vor fünfzig, vor sechzig oder vor siebzig Jahren begangen? Welche persönlichen Erinnerungen verbinden Menschen mit ihnen? Das waren die Ausgangsfragen für ein Schreibprojekt zu den kirchlichen Feiertagen. Ein Jahr lang trafen sich sieben Frauen und zwei Männer, um ihnen nachzugehen und ihre persönlichen Feiertags-Geschichten zu Papier zu bringen.

Willi Hoffsümmer:
Gottesdienste mit Senioren. Modelle und Anregungen
Herder Verlag, Freiburg 2009

In seinem neuen Buch will Willi Hoffsümmer Hilfe anbieten für lebendige und ansprechende Gottesdienste in Gemeinde, Krankenhaus und Seniorenheim. Die 38 ausgearbeiteten Gottesdienstmodelle orientieren sich am Kirchenjahr und greifen Themen auf, die sich am Alltag und an den Fragen älterer Menschen orientieren.

Elisabeth Moltmann-Wendel:
Gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf
Texte zur Lebenskunst
Radius-Verlag, 2008

Frau Moltmann-Wendel schreibt in der Einleitung, dass dies kein Buch über das Altern sei, und doch hat das Buch mit Altern zu tun, weil wir im Alter Veränderungen bewusster wahrnehmen. Mit Ihren Buch lädt sie uns ein, darüber nachzudenken, was die Dinge der Jugend sind und zu überlegen, ob wirklich alles gut und schön war/ist. Sie ermutigt uns, uns nicht an die Dinge der Jugend zu klammern sondern sie freiwillig aufzugeben. Wichtig ist es, dem Leben nachzuspüren, sich zu fragen, was von dem, was ich mit mir herumtrage kann aufgegeben werden, weil es überholt ist oder weil es zu einem Bild von Leistung und Perfektion gehört, dass ich aufgeben möchte. Und sie ermutigt uns im positiven Sinn neugierig zu sein oder es zu werden.

Hans Sauter:
Das große Buch der Seniorennachmittage
Herder-Verlag GmbH, Freiburg im Breisgau 2008

An den Jahreszeiten und dem Kirchenjahr orientiert bietet dieses Buch eine Fülle von Anregungen für die SeniorInnennachmittage. Die einzelnen Themen sind so ausgefaltet, dass sie sich leicht umsetzen lassen. Eine dem Buch beigelegte CD-ROM ermöglicht den Ausdruck von Liedern, Texten und Gestaltungsvorlagen.

Heinz-Peter Rüffin:
Von Lebensmut und Glaubenshoffnung
Seniorinnen und Senioren erzählen

In diesem Buch erzählen 53 Frauen und Männer im Alter von 52 bis 94 Jahren von ihrem Glauben. Die Glaubensgeschichten sind in fünf Schwerpunkte gegliedert: Glauben in guten wie in schlechten Zeiten – Gebet und Vertrauen – Glaube und Diakonie – Prüfungen, Leid, Zweifel – Glaube im Lebenslauf. Illustriert wurde das Buch durch die Bilder des Bilderzyklus „Lebensspuren – Spuren zum Leben“ der Künstlerin Kerstin Rehbein.

Bischöfliches Ordinariat Limburg, 3./4. Lebensalter, lebensalter(at)bistumlimburg.de (hk)